Berlin, die 24 Stunden Stadt 

 Studio 89

Das Original

"Das ist das einzige Radioprogramm mit Garantie. Es gibt keine heißere Show! Wenn es eine gäbe, würden wir unsere einstellen"(B.Graves)
Die 24 Stunden Stadt

1984 von Barry Graves Waldemar Overcaemping

http://www.ziegler-film.com/produktionen/tv/produktion/die-24-stunden-stadt.html
Ein Rund-um-die-Uhr-Portrait Berlins aus der Underground- und Ausgeflippt-Perspektive. Dokumentarschnappschüsse im Vorüberdrehen, inszenierte Absurditäten, Momentaufnahmen einer ungewöhnlichen Metropole. Bilder von Verfall, Tristesse und Langeweile. Bilder, die für viele andere Großstädte auch typisch sein mögen, und sich dennoch zuweilen verzerren zu Szenen der Morbidität und des konstruktiven Wahnsinns, die für die Mauer-Kapitale im Abseits typisch sind.
"In Berlin (West) ist immer Betrieb" suggeriert der Film. Niemand scheint einer planerischen, zukunftsweisenden Arbeit nachzugehen, aber jeder scheint Lust am Verkleiden, Sich-Verstellen zu haben. Müßiggang und Masken, über den Durst ausrasten, seine geheimen Neigungen ausleben, sich im Niemandsland jenseits der Normen bewegen- das scheint Hobby Nummer eins in Rest-Berlin zu sein. Der "abgetakelten Diva des Großdeutschen Reiches" bleiben nur Erinnerungen an eine zweifelhafte vergangene Glorie ; die offizielle Gegenwart ist unerheblich, die Zukunft viel zu ungewiss.
Berlin flüchtet sich in Kultur und Show-Business, oftmals von der ungeniert ordinären Art: mehr ordinärer Flitter als hochkarätiger Glamour. Der Tag rauscht vorbei - eigentlich ist wieder mal nichts passiert - und dennoch ist alles geschehen: Jeder war für einen Moment Star auf der Wanderbühne des Vagabundenlebens in dieser unmöglichen Stadt, wo alles möglich ist.

Barry Graves (* 26.07.1942 - 08.09.1994) drehte diese SFB-Produktion über Westberlin in den frühen 80ern ... Es ist ein sehr farbenfrohes Portrait über diese lebendige Stadt in der Zeit vor der 'Wiedervereinigung' ... Der Titel "24-Stunden-Stadt" bezieht sich darauf, dass es damals keine Sperrstunde in der Stadt gab und viele Kneipen und Cafés rund um die Uhr geöffnet waren - genauso wie die 'berühmt/berüchtigten' Selbstbedienungsreinigungen! ... Sie werden viele lokale Berühmtheiten wiedersehen, genauso wie 'Alltagsmenschen' und Prominente, die allesamt der 'Mauerstadt' ihren besonderen Charakter verliehen ... Unter den Darstellern könne Sie einige meiner guten alten Freunde und Kollegen wiedererkennen: Frank Xerox, Blanche, Daniel Sander, Judith Flex, Tossi as well as Brigitte Mira, Christoph Eichhorn, Henriette Gonnermann, Ada Hecht uva. ... Besonders interessant sind die 'alten Institutionen', die mittlerweile Geschichte sind: AFN Berlin, das deutsch/amerikanische Freundschaftsfest, das Metropol, der Dschungel, das Travestival im La Vie En Rose, das BouBou, das Cafe Keese etc. ... Viel Spaß bei diesem ungewöhnlichen visuellen Bummel durch Berlin.
Graves Overcaemping Regie& Buch » Waldemar Overcaemping, Barry Graves
Schnitt » Karin Nowara
Musik » Taco, Hildegard Knef, Marylin Monroe,
Passenger Kamera » Hartmut Lange
Produktionsleitung » Rüdiger Lange
Produzent » Regina Ziegler
Schauspieler » Margot Apostel Judith Flex Tom Deininger Christoph Eichhorn u.a. Overcämping, Graves
Ton » Christian Moldt
2008 by Nedlog hier


Ein weiterer Film von Barry Graves und Waldemar Overkaemping ist

Vicky und Nicky

von 1985  Darsteller: Brigitte Mira, Florian Bathke, Manfred Lehmann, Erkan Tosun, Peter Schiff, Tilly Lauenstein, Ulli Kinalzik, Judy Winter

Bisher hat die gute Vicky, die mit Pfiff und Berliner Schnauze ihre Pfandleihe in Kreuzberg führt, nur mit alten Sachen zu tun. Aber nun schneit dieser Spezialistin für alte Überbleibsel etwas ins Haus, das sehr jung und ungeheuer lebendig ist: ein kleiner Frechdachs, made in USA. Dieser Nicky hat durch einen Autounfall seine Eltern verloren und wird nun von seiner Oma Vicky aufgenommen. Das schafft Probleme und Aufregungen: Vicky sucht ihre paar Brocken Englisch zusammen und putzt sich als echte Western- Lady heraus. So will sie dem kleinen Nicky das New Yorker Elternhaus ersetzen und erntet mit diesen US-Klischees nur Befremden und Heiterkeit. Dafür muss er mit einer stramm bürokratisch amtshandelnden Sachbearbeiterin vom Jugendamt fertigwerden; er muss sich unter türkischen Jugendlichen in den Hinterhöfen von Kreuzberg zurechtfinden und schließt neue Freundschaften. Ein anscheinend kinderlieber Nachbar erweist sich als Ganove, der den Jungen auch noch für seine Drogengeschäfte missbrauchen will. Aber da hat er nicht mit dem Spürsinn eines auf Krimiserien spezialisierten Rabauken gerechnet.


 Studio 89
powered by nedlog         Design by: Johannes Konze